Überspringen zu Hauptinhalt

Industrie 4.0

Durch die direkte Vernetzung zwischen Mensch, Maschine und Produkten hat die vierte industrielle Revolution begonnen.

Doch wie kann man die Industrie 4.0 in seinen Unternehmen einsetzten und welche Vorteile gewinnt man dadurch?

Eine intelligente Vernetzung zwischen Maschinen und produktionellen Abläufen

Die Rede von Industrie 4.0 ist, wenn es eine intelligente Vernetzung zwischen Maschine und Abläufen mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechnologie gibt. Einfach gesagt, Maschine, Mensch und Produkt sind miteinander vernetzt und tauschen sich in Echtzeit miteinander aus. 

Durch die Umstellung von einer normalen Industrie auf Industrie 4.0, wird die Produktion dynamischer, effizienter und individueller. 

Für ein Unternehmen gibt es verschiedene Wege, um eine intelligente Vernetzung zu nutzen. Hierzu zählen:

Eine flexible Produktion, kann durch eine digitale Vernetzung dafür sorgen das verschiedene Schritte besser abgestimmt und die Auslastung einer Maschine besser geplant werden kann.

Eine Wandelbare Fabrik, kann durch in Modulen aufgebaute Produktionsstraße die Produktivität und Wirtschaftlichkeit verbessern und individualisierte Produkte zu einem bezahlbaren Preis hergestellt werden.

Bei einer Kundenzentrierte Lösungen, rücken der Konsument und Produzent näher zusammen. Der Kunde hat bei dem Design seines Produktes die Freiheit, seine Wünsche umsetzen zu lassen. Außerdem kann ein “Smartes” Produkt, das bereits bei dem Kunden im Einsatz ist, Daten an den Produzenten senden. Somit kann der Produzent anhand der Daten seine Produkte weiterentwickeln und dem Kunden einen neuartigen Service anbieten.

Für eine Optimierte Logistik, berechnen Algorithmen den idealen Lieferweg, Maschinen melden sich selbstständig, wenn beispielsweise neues Material benötigt wird. Durch eine smarte Vernetzung der Maschinen wird ein optimaler Warenfluss ermöglicht. 

Bei dem Einsatz von Daten, werden diese zum Ablauf der Produktion sowie zu dem Zustand eines Produktes zusammengeführt und ausgewertet. Eine Datenanalyse gibt Hinweise, wie ein Produkt effizienter hergestellt werden kann. Zudem ist sie die Grundlage für neue Geschäftsmodelle und Services. Durch eine Auswertung der Daten können Prognosen über ein Produkt erstellt werden, die beispielsweise eine Wartung frühzeitig erkannt und behoben werden kann.

Die Ressourcenschonende Kreislaufwirtschaft, betrachtet Produkte datengeschützt über ihren vollständigen Lebenszyklus. Schon vor der Produktion, wird festgelegt welche Materialien wiederverwertet werden können.

Produktivitätssteigerung, Kostensenkung und eine Flexiblere Produktion sind Ziele der Industrie 4.0.

An den Anfang scrollen